DE | EN
Image
Das Projekt

Worum geht es im Projekt?

Klimaschutz geht alle an. Diese Erkenntnis ist alt, doch für das Gelingen müssen beständig neue Ideen hervorgebracht, neue Wege beschritten und neue Formen der Kooperation entwickelt werden. Das war der Anlass für eine Initiative Klimaverantwortung und Städtepartnerschaft = KlimaPartnerschaft.

Der Austausch zwischen den Partnerstädten Bernburg, Borne, Leiria, Rheine und Trakai wird in verschiedenen Bereichen intensiv gepflegt. Angesichts des Klimawandels und der EU-Ziele hat sich das Städtenetzwerk auf dieses Thema für die kommenden Jahre verständigt. Weit über 4000 europäische Städte haben sich bereits verpflichtet, die von der EU bis 2020 angestrebte Verringerung von CO2-Emissionen um 20 % noch zu übertreffen.

Um dieses Ziel zu erreichen, bedarf es Anstrengungen auf der lokalen Ebene, die alle Bürger/innen einbezieht und dabei das gemeinsame Ziel einer klimafreundlichen EU unterstützt. Städtepartnerschaften bieten hierfür ideale Voraussetzungen.

Was wird gemacht?

Voneinander lernen - miteinander Lösungen suchen - gemeinsame Wege gehen. Im Projekt "KlimaPartnerschaft - Städtepartner übernehmen Klimaverantwortung" steht der Wissens- und Erfahrungsaustausch über lokalen Klimaschutz im Vordergrund. Dafür wurden die folgenden Handlungsfelder ausgewählt:

Jede Partnerstadt hat in den Jahren Juli 2012 bis Juni 2014 eine Konferenz zu ihrem Schwerpunkt mit Exkursion (Gute Beispiele vor Ort) veranstaltet. Die Arbeit an gemeinsamen Projekten soll zukünftig verstärkt werden. Die Beteiligung von Bürgern und Bürgerinnen und Nichtregierungsorganisationen ist ausdrücklich erwünscht.

Wer kann sich beteiligen?

Angesprochen werden Bürgerschaften und Nichtregierungsorganisationen sowie Politiker/innen und kommunale Angestellte in den Partnerstädten. Oder anders formuliert:

Alle, die Interesse haben, etwas für den Klimaschutz zu tun. Dabei spielen weder das Alter noch Vorerfahrungen eine Rolle.

Ideen, Vorschläge, Querdenker sind jederzeit willkommen.

Projektlaufzeit

01.07.2012 – 30.06.2014

Förderung

Das Projekt wird unterstützt durch das Programms "Europa für Bürgerinnen und Bürger" der Europäischen Union und gefördert durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages.

Koordination

TAT Technik Arbeit Transfer gGmbH
Hovesaatstr. 6
48432 Rheine / Germany
Fon: (05971) 990-195
E-mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Download

Projektflyer (PDF, 2 Seiten)Image